Eigentlich bin ich ja nachwievor dabei, die RAW-Dateien von Palazzo und dem Forsthaus Heiligkreuz zu bearbeiten und nach und nach zu ergänzen, aber ich will trotzdem hier Schritt für Schritt weitermachen… Am Wochenende ist dann die alte Hindenburgbrücke dran, bzw. die Ruinen, die davon übrig sind. Auf beiden Rheinseiten stehen seit 1945 leider nur noch die Reste der einst längsten Brücke über Vater Rhein, da die Wehrmachtstruppen sie unsinnigerweise wenige Wochen vor Ende des 2. Weltkrieges gesprengt hatten, um einen schnellen Vormarsch der amerikanischen Truppenverbände vom der linken auf die rechte Rheinseite zu verhindern. Unsinnig, weil die Amerikaner an anderer Stelle bereits längst den Rhein überquert hatten. Die befehlshabenden Offiziere der Wehrmacht hatten jedoch unter Androhung der Todesstrafe den unbedingten Befehl, diesen Vormarsch zu erschweren. In Remagen beispielsweise wurden die Verantwortlichen erschossen, weil sie es nicht geschafft hatten, die dortige Ludendorffbrücke zu zerstören. Auch die Ruinen dieser Brücke sind wie „unsere“ Hindenburgbrücke, aufgrund ihrer extrem massiven Bauweise bis heute erhalten.

Update: Mittlerweile ist die Seite mit Fotos online –> Klick Seite „Ruine der Hindenburgbrücke“